Schlagwort-Archive: Hoffnung

Hoffnung

PicsArt_06-20-01.47.40

Nicht immer denken und zweifeln, sondern hoffen.

Kopf hoch und hoffen.

Ohne Hoffnung keine Ernte, ohne Hoffnung kein Verständnis und damit kein Friede zwischen den einzelnen Menschen und den Völkern.

Man sah es ja, ohne Hoffnung keine wahre Kunst. Kurzum, ohne Hoffnung keine Hoffnung, aber Opfer und nochmals Opfer, einen lieben Gott etwa, eine Renaissance oder eine Handvoll Liebe.

©Text und Foto by Karin Kronreif (sugar4all)

 

 

Advertisements

Am Ende ist das Leben

1911028_10203393326057515_1056846444_o

Meine Beine sind so schwer

sie tragen kaum mehr diese Last,

die Last meinen Körper

in eine neue Welt zu retten.


Meine Beine sind so schwer

und doch

jede blutverschmierte Erde

jedes tobende Gewässer

jeder zerbombte Weg

berühren sie

in der Hoffnung zu leben,

weiterzugehen

immer weiter.


Meine Beine sind so schwer

die vielen heimatlosen Schritte

das Laufen raus aus dem Tod

hinein in den Beginn

eines neuen Lebens,

auf brennenden Sohlen

aus dem Feuer der Angst.


Hilf mir –

die Kraft entweicht

kein Schritt mehr möglich

……..

meine Beine werden leicht –

am Ende ist doch Leben.



Gedanken einer Flucht. Am Ende ist das Leben!

Wir können helfen – wir müssen helfen! Danke!

Die Endlichkeit

11148227_10206493004747545_3819849605839768185_o

Auf schroffem Hügelhang geschmiegt,

steht träumend dort ein weisenhafter Bote,

stumm blickt er in den Tag,

ruht in sich, der Lebensfreude nah.


Oben beim Hügel, beim grasumwebtem Platz

lugt überall die Einsamkeit hervor,

und all die kargen Halme atmen

in ihrer Kraft zu weilen, zu trinken an der Lust,

zu leben in den Tag, zu hoffen an den Glauben.


Ganz still ist es geworden,

nur der Gräser Klänge wispern,

lauschen der Wolken Worte

und huschen hinein, in die Endlichkeit der Hoffnung.


Der Hoffnung nah

11122492_10206665937950767_2720276714460763632_o

Nimm diesen Blick

der zwischen uns das Leben war,

glücklich zart im Schutz von uns

selbstlos liebend

alles zu erobern

und nichts zu beherrschen.


Nimm diesen Blick

und denke an die Zeit

die jung und leicht

uns beide Hände reichte.

Ineinander füreinander

alles zu sein

und nicht mehr zu wollen.


Nimm diesen Blick

und lass dich fallen

in eine Hoffnung

der Sehnsuchtsfreiheit.

Gieße das Neue über dich,

es ist so nah –

der Vollkommenheit ganz nah.


Am Ende ist Licht!


Ich habe in letzter Zeit wunderschöne Sätze zu lesen bekommen….hoffnungsvoll, positiv, an das Gute glaubend:

„Erst wenn man im Dunkeln ist, kann man das kleine Licht erkennen“

„Hab kein Angst – am Ende ist das Licht!“

Das Grausame gestern in Paris…..die Welt in ihrer Schrecklichkeit….mit all ihrer Armut, Flüchtlingen, zerbombten Städten, Kriege die nie enden wollen, Hungersnöten..neben unsagbarem Reichtum und Macht…und doch…

Ja und doch…..DIE HOFFNUNG sollen wir niemals verlieren…NIEMALS !!

Nicht für uns selbst, nicht für uns alle, nicht für unsere Kinder und allen Generationen danach……….