Schlagwort-Archive: Herbst

Es war der Herbst, den ich geträumt

herbst
Blätter fallen sanft,
Äste ruhen in ihrer Annehmlichkeit,
meine Welt wird bunt
und graue Nebel plötzlich wunderschön.

 

Ich berühre den Boden
und fühle das Laub,
da sehe ich mein Leben;
flaniert vorbei und blickt mich an.

 

Blätter fallen sanft,
liebende Zeiten sitzen an murmelnden Bächen,
wie kleine Elfen mit baumelnden Beinchen
und gülden glänzt ihr Haar.

 

Ich berühre den Boden
und fühle die Kraft,
da sehe ich mein Leben
und all die Blätter, die wie im Schlaf versunken.

 

Es war der Herbst, den ich geträumt.

© Karin Kronreif

 

Wenn ich an Herbstgedichte von mir denke, fällt mir sofort dieses hier ein….es ist und bleibt eines meiner Lieblinge in dieser Jahreszeit ❤

Advertisements

Es war der Herbst, den ich geträumt

Herbstblatt24a

Blätter fallen sanft,

Äste ruhen in ihrer Annehmlichkeit,

meine Welt wird bunt

und graue Nebel plötzlich wunderschön.

 

Ich berühre den Boden

und fühle das Laub,

da sehe ich mein Leben;

flaniert vorbei und blickt mich an.

 

Blätter fallen sanft,

liebende Zeiten sitzen an murmelnden Bächen,

wie kleine Elfen mit baumelnden Beinchen

und gülden glänzt ihr Haar.

 

Ich berühre den Boden

und fühle die Kraft,

da sehe ich mein Leben

und all die Blätter, die wie im Schlaf versunken.

 

Es war der Herbst, den ich geträumt.

 

©Karin Kronreif

Herbstverliebt

herbst2017

 

Blätter die träumen

und im Schlaf versunken

ihre Sehnsucht stillen,

wünschend, fordernd

im Drang von Denken und Zeit.

 

Schlicht, im Herbstgewand

bedeckt mein Gestern,

ruhig und zart

küsst das Blatt die Erde,

gräbt mit ein die wohlige Erinnerung.

 

Der Morgen wird vergehen

in den Schritten meines Weges,

deine Tiefe  streichelt

und berührt den Raum,

wandert weiter und Blätter träumen.

 

copyright by Karin Kronreif 

 

Nicht nur eine neue Jahreszeit meldet sich zurück. Auch ich bin nun wieder in der wunderbaren Bloggerwelt angekommen. Freue mich auf eure vielen Beiträge, die ich wieder lesen kann und darf.

Mein Kopf ist voll mit Ideen, Geschichten und Gedanken. So kleine Pausen im Leben tun einfach oft sehr gut….ihr werdet es bestimmt merken.

Herzlichst Karin ❤

 

Einsamkeit

392212_2588083425025_1779699479_n1

Sind es Träume,

die an Worten hängen,

gesprochen, gedacht, so sanft,

flüsternd und klar?

 

Selbst Licht verliert nicht seinen Glanz.

Du fühlst die Sehnsucht,

an das Leben denkst du nicht!

Im Frieden ruht die Einsamkeit

und wundervoller, starker Duft

verströmt die Skala andrer Träume.

 

Es gibt nichts mehr,

was dich noch trüben könnte,

versunkene Gegenwart, Erinnerung –

wie ist es schön,

allein und doch nicht ganz allein zu sein.


©Text: Karin Kronreif  Bild: Stephanie Mohr

 

Herbstidylle

12045411_10207668814982066_5422952447706760052_1o.jpg

Einsamkeit und Idylle

haben die Stille schätzen gelernt,

vertraut sind die Bäume rings im Park,

verträumt, des Horizonts Konturen.

Kein Nichts stört und will gestört sein,

kein Ton verklingt, will nur erklingen.

 

Einsamkeit ist auch Idylle

und Frieden weht Gedanken an.

Es ist die Vielfalt der erwachten Träume,

die meisten Fragen schweben weiter,

zu Boden fällt nur…..buntes Laub.

 

 

© Text: Karin Kronreif , Bild: Stephanie Mohr

Herbstgeringel

1391841_10202236144928710_1195636360_n

 

Des Sommers weiße Wolkengrüße

zieh’n stumm den Vogelschwärmen nach,

die letzte Beere gärt voll Süße,

zärtliches Wort liegt wieder brach.

 

Und Schatten folgt den langen Wegen

aus Bäumen, die das Licht verfärbt,

der Himmel wächst, in Wind und Regen

stirbt Laub, verdorrt und braun gegerbt.

 

Der Duft der Blume ist vergessen,

Frucht birgt und Sonne nun der Wein

und du trägst, was dir zugemessen,

geklärt in deinen Herbst hinein.

 

Herbstliche Wege von Joachim Ringelnatz