Schlagwort-Archive: Gustav Mahler

Nur ein Moment

 

Wie Musik beeinflusst….wie sie inspiriert…wie wunderbar das ist…so finde und empfinde ich es!

Meine kleine Kurzfilmserie….gedanklich und musikalisch eingetaucht…

einmal mit Mahler und einmal mit Bowie….

beide Filme gleich lang..

zum gleichen Bild…

mit gleichen Gedanken…

und doch so anders!

 

Eine Liebeserklärung an Alma

Eine unglaubliche Musik………einfach wunderbar …. ❤ !

Die Musik hat eine wunderbare Kraft, in einer unbestimmten Art und Weise die starken Gemütserregungen in uns wieder wach zu rufen, welche vor längst vergangenen Zeiten gefühlt wurden.

Charles Darwin


Mehr von „meiner“ Alma nachzulesen u.a. :

http://www.alma-mahler.at/deutsch/on_tour/01_a_life_full_of_passion.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Alma_Mahler-Werfel

Erinnerungen

Mahler

Wenn Menschen die wir einmal sehr liebten, von uns gegangen sind, dann bleiben Erinnerungen zurück!

Oft denkt man an diese gemeinsame Zeit, auch wenn die Momente der Rückblicke länger werden. Erinnerungen sind wunderbar, weil sie im Herzen ihren Platz gefunden haben….und direkt aus dem Herzen in unsere Gedanken schlüpfen.

So auch, an dem heutigen Tag, an dem ich an einen sehr wichtigen Menschen in meinem Leben denke.

Erinnerungen an eine wertvolle Kindheit….an Waldböden, Wurzeln und Schwammerlplätzen…an Wiesenblumen und Berggipfel. Ich sehe Paris – eine Stadt die er mit mir entdeckte….stundenlange Spaziergänge durch unsere Wiener Innenstadt…..nächtelanges philosophieren über die Menschheit, den Glauben und die Politik.

Ich denke zurück und höre das Klacken der Schreibmaschine und sehe volle Aschenbecher und viel Papier. Stöße an Papier…so viel Geschriebenes und immer wieder das Klicken und Klacken…..

Ich  höre Gustav Mahler und sehe Räume voll an Büchern. Bücherwände…Bücher einfach überall!

Blicke ich zurück……dann lächel ich zurück, weil ich das Schöne aus meinem Herzen schlüpfen lasse und ich freue mich. Die Kunst des Schreibens….die vielen Worte, Sätze, Träume im Kopf, die hab ich wohl von ihm mitbekommen…..!

In Bewunderung an sein unglaubliches Wissen, seine Belesenheit und letztendlich an unsere schöne Vater-Tochter-Beziehung.

…und irgendwann – ich erinnere mich noch gut, da gab er mir einen kleinen Zettel und sagte mir:

„Ich habe dir ein Gedicht geschrieben“. Und ich finde, diese Zeilen haben hier auf meinem Blog, einen wunderbaren Platz gefunden.


Karin

Du bist ein Fließen und ein Wallen,

Klingen, Tönen und Verhallen,

Hören, Staunen und Besinnen,

nie vergessendes Erinnern.

 

Und wenn du lachst, und wenn du träumst,

selbst wenn du leise weinst,

weil dich gekränkt ein fremdes Leid,

du bleibst das Tor an dämmernder Zeit.