Die Suche nach dem Glück

Die Suche nach dem Glück

Kennst du die Erzählung,

ein Moosmännlein hat sie mir zugeflüstert,

von einer Frau, die ausgezogen,

das Glück in ihre Arme zu schließen?

 

Ein altes Städtchen nahm sie auf,

wo Wirklichkeiten schwiegen;

ihr Schritt ging hallend durch die stillen Gassen,

und Katzen schlichen um wie Spuk und Traum.

Auf zarten Wolken saßen Märchen

und tranken Mondenglanz

und flüsterten und raunten,

gaben den Dunkelheiten ihre Seelen,

und Monde blickten aus bunten Scheiben,

vor alten Häusern hockten Träume,

sahen ihr nach und spannten

Fäden über Holz und Stein.

 

Sie ging weiter,

und fand das Glück in einem fernen Schloss,

aus hohen Kiefern war das Schloss gebaut,

und große Pilze waren Tische,

und wilde Wurzeln waren Stühle.

Grünes Moos dehnte sich zu Betten,

und Tannenzapfen leuchteten

als Lichter durch die Nacht,

als ob es ewig wär´ und immer.

 

Sie hatte des Glückes heißen Mund geküsst,

und von des Glückes lachend´ Lippen

da tropfte helles, rotes Blut;

am nächsten Morgen fanden Elfen sie,

sie lag in einem weichen Bett von Moos,

lag da, als ob sie schliefe,

rings von den Wänden starrten Käuzchen,

auf Tannenzapfen hockend, in den hellen Tag.

 

Zu ihren Füßen, da saß das Glück,

es saß in ihren goldnen Haaren wie in einem Bade,

das Moosmännlein öffnete die Tür,

da blickte sie hinaus,

zog weiter,

das Glück zu suchen,

wie eine Bitte, die das Wort nicht findet.

 

© Karin Kronreif

 

20 Kommentare zu „Die Suche nach dem Glück“

  1. Liebe Karin es ist so schön von dir zu lesen und währenddessen ploppen unzählige Bilder in mir auf von Waldwegen, die ich gegangen bin und all die Wesen und Schlösser in meiner Phantasie gesehen habe und den Geschichten lauschen durfte. Alles Liebe nach Wien🙋‍♀️❤️

    Gefällt 2 Personen

  2. Liebe Karin ❤ Ein Wohlgenuss, deinen Beitrag zu lesen und ein Hochgenuss, dich hier auf dem Blog wieder zutreffen 😉 Ein sehr angenehmes Déjà-vu zu den Anfängen zu meinem Blog- Leben und der stets herzliche Austausch mit dir 😉 Weißt du noch? Das war noch weit vor deiner Buchveröffentlichung vom "Roten Elf", von dem ich eines von zweien mit persönlicher Widmung an einem Ehrenplatz im Bücherregal stehen habe. Das zweite bekam mein Enkel 😉 Danke, dass ich dich hier kennenlernen durfte… Herzliche Sommersonnensonntagsgrüße aus dem Rheinland von Heike

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Heike…ach und wie gut ich mich erinnere. Ich freu mich sehr wieder hier zu sein und dann alles wieder in Ruhe an Beiträgen lesen kann….bis bald meine Liebe 😍😍und auch nochmals so schön und danke, dass du meine Bücher gekauft und in Ehren stehen hast 😍📚

      Gefällt 2 Personen

            1. Lieber Matthias….für’s Osternest gibt’s noch eine kleine Geschichte vom Roten Elf. Das dauert halt noch bis dorthin. Ansonsten habe ich zwischenzeitlich noch 2 andere Elfenbücher herausgebracht. Wenn es dein Interesse weckt schreib mir doch…auf Kronreif@kabsi.at…ich freue mich 🤗

              Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s