Die Endlichkeit

20170816_095414

Nun erblicke ich die Endlichkeit,

die irgendwo in ihrer Winzigkeit verweilt

und hier, mit meinem ersten Schritt,

beginnt sie nun, mit uns zu gehen.

 

Wie weit doch Weite ist

und wie Nähe nah sein kann.

Wie fragende Antworten

doch keine Zeit mehr haben,

weil jede Stunde zur Sekunde wird.

Blicken wir uns an, dann schelmt auf die Nacht,

die nicht getrieben von der Zeit.

 

Langsam ziehen nun meine Gedanken mit

und Pinselstriche formen Bilder

und Worte malen Wege.

Langsam, im Glück gedacht,

gehe ich und seh‘ mir zu,

wie ich die Endlichkeit ersehne.

 

Text und Bild © Karin Kronreif
Advertisements

7 Kommentare zu „Die Endlichkeit“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s