Im Dylanischen Wandel

Lasst doch die Literatur…lasst doch die Ehrungen….lasst es doch einfach zu!

Ein Wandel hat stattgefunden und ein Wandel ist meistens positiv….weg mit den Zweiflern….ich freu mich…und ich freue mich immer, wenn Poesie einen neuen Raum entdeckt hat.

 

 

 

Advertisements

11 Kommentare zu “Im Dylanischen Wandel”

  1. In diesem Fall muss man ja auch mal die Texte von der Musik trennen, er wurde für seine Lyrik ausgezeichnet und nicht für sein musikalisches Werk. Seine Stimme ist streitbar, für mich ist sie heutzutage manchmal unerträglich, sowohl in ihrem Geleiere, wie in ihrem Gekrächze und doch hat sie mich als junges Ding jahrelang fasziniert, und seine Lyrik in den Liedern war damals einzigartig, hat mich und andere inspiriert zu eigenem. Ich finde schon, dass er ein Tor geöffnet hat und das gilt es zu honorieren. Ich verstehe eigentlich nicht warum sich jetzt so viele mokieren …
    liebe Grüsse
    Ulli

    Gefällt 4 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s