Liebe denkt nicht

IMG-20160517-WA0008

 

Wege führen mich an der Hand

und der Himmel spielt mit Wolken.

Während Regentropfen kokettieren

zwinkern Eiskristalle frech mir zu.

 

Ich lache und weiß genau,

Liebe denkt nicht.

 

Junge Liebe blüht narzissengelb

und alte Liebe veilchenzart.

Es kuscheln Kieselsteine,

als mögen sie den Boden wärmen.

 

Du spürst und weißt genau,

Liebe denkt nicht.

 

Wege führen uns zum Leben

und der Morgen schenkt den Tag.

Während Wolken decken auf die Hoffnung

tanzt die Sehnsucht durch die Nacht.

 

Wir lieben und wissen ganz genau,

Liebe denkt nicht, nein, Liebe denkt nicht.

 

Advertisements

Sommernebel

1048356_10203607972703547_3555503457803034759_oa

 

Der Sommer spannt sein helles Blau

weit über uns dahin

und Summen liegt wie Festgesang

in flirrend heißer Luft.

 

Wir fassen an das Blühen,

es hält und lässt sich streicheln,

und auch der Bäume Früchte,

Farne, die dicht und satt im Grün der Moose steh’n.

 

Sonnenstrahlen, die verspielt

durch gelbe Meere sickern,

der leise Wind,

der Baum und Strauch bewegt.

 

Das Leben trinkt

aus seinen reichsten Schalen,

wie lange wohl noch, und sie verweh’n

in den späten Nebel eines Sommers.


© Text: Karin Kronreif , Bild: Stephanie Mohr

 

Einfach Liebe (Projekt Mutterbilder)

Es gibt wunderbare Projekte, die mich sehr ansprechen….so auch das Projekt          „Mutterbilder“ https://muetzenfalterin.wordpress.com/2016/08/08/mutterbilder-4/

Mein Beitrag dazu ist ein poetischer….ein Gedicht…ein Dankeschön an ein Mutterbild meiner eigenen Mutter…ihre Liebe ist so stark und ehrlich…und das Glück selbst Mutter zu sein, trage ich in großer Dankbarkeit in mir.

mama ergo75

Einfach Liebe

Glücklich sehe ich einen Morgen,

auferstanden, ist der Tag von gestern.

Ich streiche über dein Gesicht

und Güte füllt Bilder der Nachsicht aus,

die ihre Muster in das Alter weben.

Keine Spuren einer Bitterkeit

wegen sinnlos gemachten Fehlern.

Neues Leben wächst und altes Leben bleibt,

wie ein leiser Morgenwind,

begrüßt uns die Verbundenheit.

Denn aus Liebe und Verstehen, ist eine Mutter,

die immer alles war

und wieder alles wird.


©Bild und Text by Karin Kronreif

Zeige mir dein Herz

 

 

Wie sieht dein Herz aus?

Für ein literarisches Kunstprojekt zum Thema „Liebe“ suche ich Herzen.

Ganz einfach….nimm ein unschuldiges weißes Blatt Papier und male/pinsle/airbrushe oder kritzle ein HERZ

Alles ist erlaubt….lasse deiner Kreativität freien Herzenslauf.

Dann ein Foto davon machen und an meine Email-Adresse: sugar2014@gmx.at senden.

Das war’s schon !!!

 

Das Original bitte aufheben, da es im Falle einer Veröffentlichung benötigt wird.

Ich freue mich auf viele Herzen…seid jetzt schon herzlichst umarmt !

 

 

Klängeleien

Geigen newa

 

Blicke ich hinein in mein Heute

verliere ich mich in deinen Klang

wie harfenleichte Geigen

schwirren Gedanken mir zu.

 

Blicke ich hinaus in mein Morgen

höre ich sie noch immer

die sanften Wellen deiner Musik

die in meinem Geiste schweben.

 

©Bild und Text Karin Kronreif

 

Inspiriert von Harfen-und Gitarrenklänge………….. Villagers – Dawning On Me


 

Wie treffend meinte doch Richard Wagner:

„Die Musik ist die Sprache der Leidenschaft“ 

 

Zeitenwege

DSC_0577as

 

Wo sind nun die Grenzen zwischen Traum und Leben?

Alles fließt und alles webt sich in einander.

Geschehnisse sind Wege, die zum Werden führen,

bestimmend ist, was wir daraus gestalten.

Und manchmal gleiten Tränen aus meinen Augen

und rollen wie glitzernde Perlen –

bloßgelegt von Fühlen und Gedanken.

Siehst auch du die Märchen?

Sie hocken auf hohen Steinen

und kämmen sich das Haar,

ein Vogelruf klingt auf,

irrt suchend durch die Stille.

Da lächeln Blüten und lauschen

dem Silberklang eines fernen Hornrufs.

Das Leben trägt alles

und alles trägt die Liebe.


©Bild und Text by Karin Kronreif