Weggedanken

20151226_150820_.jpg

 

An Wegen, Straßen, Menschen,

der laue Wind, Geräusche,

Gedankliches liegt zart umschlungen,

wie blasser Dunst, doch erdennah,

das alles wiegt im Gang der Schritte

bewegt so sanft den Weg

will gehen zu dem was ist und wird.

 

Zwischen dem Winter und den letzten Rosenträumen

grünbeknospete feine Ranken,

wie Moos dehnt es sich zu Boden

und Tannenzapfen leuchten

als Lichter durch die Tage,

als ob es ewig wär und immer.

 

Ich denk zurück und fühl voraus.

 

Advertisements

12 Kommentare zu „Weggedanken“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s