Erinnerungen

Mahler

Wenn Menschen die wir einmal sehr liebten, von uns gegangen sind, dann bleiben Erinnerungen zurück!

Oft denkt man an diese gemeinsame Zeit, auch wenn die Momente der Rückblicke länger werden. Erinnerungen sind wunderbar, weil sie im Herzen ihren Platz gefunden haben….und direkt aus dem Herzen in unsere Gedanken schlüpfen.

So auch, an dem heutigen Tag, an dem ich an einen sehr wichtigen Menschen in meinem Leben denke.

Erinnerungen an eine wertvolle Kindheit….an Waldböden, Wurzeln und Schwammerlplätzen…an Wiesenblumen und Berggipfel. Ich sehe Paris – eine Stadt die er mit mir entdeckte….stundenlange Spaziergänge durch unsere Wiener Innenstadt…..nächtelanges philosophieren über die Menschheit, den Glauben und die Politik.

Ich denke zurück und höre das Klacken der Schreibmaschine und sehe volle Aschenbecher und viel Papier. Stöße an Papier…so viel Geschriebenes und immer wieder das Klicken und Klacken…..

Ich  höre Gustav Mahler und sehe Räume voll an Büchern. Bücherwände…Bücher einfach überall!

Blicke ich zurück……dann lächel ich zurück, weil ich das Schöne aus meinem Herzen schlüpfen lasse und ich freue mich. Die Kunst des Schreibens….die vielen Worte, Sätze, Träume im Kopf, die hab ich wohl von ihm mitbekommen…..!

In Bewunderung an sein unglaubliches Wissen, seine Belesenheit und letztendlich an unsere schöne Vater-Tochter-Beziehung.

…und irgendwann – ich erinnere mich noch gut, da gab er mir einen kleinen Zettel und sagte mir:

„Ich habe dir ein Gedicht geschrieben“. Und ich finde, diese Zeilen haben hier auf meinem Blog, einen wunderbaren Platz gefunden.


Karin

Du bist ein Fließen und ein Wallen,

Klingen, Tönen und Verhallen,

Hören, Staunen und Besinnen,

nie vergessendes Erinnern.

 

Und wenn du lachst, und wenn du träumst,

selbst wenn du leise weinst,

weil dich gekränkt ein fremdes Leid,

du bleibst das Tor an dämmernder Zeit.

 

Advertisements

Mensch ist nicht gleich Mensch

11048744_704687649653061_6168448544694597077_n

Sprachlos – Fassungslos – Hoffnungslos

Es fehlt mir, bei diesen menschlichen Schicksalen, alles an politischen Verständnis! Ein Versagen auf Kosten von 1000…(wie viele Nullen sollen noch hinzukommen?) Menschenleben!

Diese Bilder treffen mich so sehr, das Video auf der Amnesty Seite „Lost to the Deep“ kann ich mir gar nicht zu Ende ansehen…zu tief bewegt es mich, die Unvorstellbarkeit sitzt tief in mir!

Was kann ich tun? Was können wir tun?

Schweigeminuten/Gedenkkundgebungen/Petitionen – ein Zeichen setzen, wo immer wir es setzen können.

zum Beispiel:

https://www.amnesty.at/de/sos-europa/

http://action.amnesty.de/l/ger/p/dia/action3/common/public/?action_KEY=9703&d=1

Danke !!

Der Blicke Liebe

1529857_10206266448283775_3362006198882332608_o


Irgendwann der Blicke weit

bleibt der Moment in dir

Du erblickst die Liebe.


In sanften Tönen

pastellig liebgewonnen

gewandert an Jahren

und verschwommen im Geist.


Wie ein breites rotes Band

schnürt ein Gefühl der Kraft

dir diesen besonderen Blick bald ein.


Doch die Nacht kommt hinzu

streift darüber

um zu verhüllen,

was Licht einmal war.