Morgenstund hat Gold im Mund

….und wie schön meint unser verehrter Ringelnatz…..

Ich bin so knallvergnügt erwacht.

Ich klatsche meine Hüften.

Das Wasser lockt. Die Seife lacht.

Es dürstet mich nach Lüften.


Ein schmuckes Laken macht einen Knicks

Und gratuliert mir zum Baden.

Zwei schwarze Schuhe in blankem Wichs

Betiteln mich ”Euer Gnaden.“


Aus meiner tiefsten Seele zieht

Mit Nasenflügelbeben

Ein ungeheurer Appetit

Nach Frühstück und nach Leben.


Der Jahreszeiten Schönheit

P1510597

Ich liebe sie,

die Frühlingsabende,

die Wiesen, weich und dunkel,

das zerschmelzende

und sich verdichtende Gewölk,

die Bäume, verweilend im Welken,

das erste, zarte Grün,

wispernd und zitternd

im steten Wechsel von Schatten und Licht.

Ich liebe das zögernde Scheiden der Sonne,

die Schleier aus versponnenem Dämmer,

die Stille der Erwartung.


Ich liebe sie,

die Sommerabende,

wenn durch Stunden und Worte,

die Natur den Atem verhält,

die Vögel im Flug verharren,

und die Wiesen ihren Duft

voller Träume,

würzig und goldgelb verströmen.

Ich liebe das blauflutende Zwielicht,

die Luft, die wie Seide mein Gesicht gestreift,

wenn der Pulsschlag der Nacht

langsam aus endlosen Weiten näher rückt.


Ich liebe sie,

die Abende des Herbstes,

noch einmal das Ersehnte,

die Träume, die Rosen und du,

und alles schon etwas flüchtig,

der Wind, das bunte und feuchte Laub,

die Sonne verrostend,

ein Abschluss, wenn auch nur in Dingen

und doch in Träume schwer.

Ich liebe diese Stunden,

der Traurigkeit nahe und doch

versucht, das Vergangene zu tragen.


Ich liebe sie,

die Winterabende,

den bange träumenden Mond,

den Frost,

der mich wie jähes Staunen trifft,

wenn die Haut die Kälte spürt,

und die Sehnsucht erwacht

nach Sonne und Licht,

dem Zauber der Pfirsichblüte,

nach Rose, Wiese und Klee.

Ich liebe das weiße Meer der Vergängnis

als das Tor

zu einem neuen Frühling.


Wie lebt es sich in der lebenswertesten Stadt der Welt ?

10626205_10205843030218588_3078033629326974196_o

WIEN wurde wieder zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt! Es geht durch alle Medien und Wien ist stolz! Fährt man mit dem Auto nach Wien, dann findet man Schilder wie: „Wien ist anders“. Sind wir das im Vergleich wirklich?

11014873_1065064870177301_4559646651383547996_n

Wie lebe ich hier, in dieser beliebtesten Stadt der Welt,  als geborene Wienerin? Eigentlich ziemlich gut und ich „liebe“ MEINE Stadt, das kann ich aus tiefstem Herzen sagen!

Und doch…..Wien wird anders – Wien verändert sich, vielleicht weil sich alles um uns verändert! Noch nie sah ich so viel Armut, noch nie  so viele Menschen die Arbeit suchen, noch nie so viele Gegenden wo kein deutsches Wort mehr gesprochen wird, noch nie so viele Jugendliche ohne Job, noch nie so viele Strafzetteln für Falschparken ( meine persönliche Notiz am Rande). Essen und das Alltagsleben an sich, ist noch nie so teuer gewesen und doch……………….ich lebe hier und ich lebe gut hier!

1239345_10202060764064298_1958241151_o

Die kulturelle Vielfalt ist enorm! Wien bietet einfach unglaublich viel und ich bin immer wieder erstaunt „Wer aller Wien besucht“ – gute kulturelle Highlights – immer wieder – und momentan immer öfters!!

243_10201262102418256_821558657_n

Wien ist jung aber Wien ist auch sehr alt! Ein Mix aus Zukunft und wunderbarer Vergangenheit! Die vielen Grünflächen, die Donau mit ihrer Donauinsel, der Wienerwald, die Weinberge, die Naturschutzgebiete und all die traditionell kulinarischen Möglichkeiten!

10010066_10203500891826592_6301635328759975580_o

Doch sollte Wien beginnen in sein Wienerherz hineinzuhören ! Den Mix der Geschichte bewahren – wer ist eigentlich ein „echter Wiener“ ? Warum schafft es unsere Politik auch in Wien nicht, mit offenen Augen durch alle Bezirke zu gehen.. Es passiert so viel und doch viel zu wenig mit all den Asylanten, Flüchtlingen und Menschen die von außen kommen, um hier oder irgendwo „zu leben“! Es wird viel getan aber es wird zu wenig getan und die Gefahr einer rechten Politik ist in Wien sehr groß geworden! Ich fürchte mich davor, solche Parteien unser schönes, buntes Wien zu übergeben. Doch die Hoffnung ist da und noch ist es nicht soweit 😉

11043254_10205929358016729_6789263459591136112_o

Karl Kraus meinte:

Die Straßen Wiens sind mit Kultur gepflastert,

die Straßen anderer Städte mit Asphalt.

Auch eine Stadt braucht ihre Ziele…..wir Menschen brauchen Ziele ….und die vielen Wiener Fußballfans ebenso……der Fußballnachwuchs wird gefördert und irgendwann spielt vielleicht auch ein Wiener Verein in der obersten Liga mit 😉

67567_1532071395347_5991808_n


Wie meinte der Herr Karl – unser Helmut Qualtinger über Wien?

Das Problem für jeden Wiener: Man kann es in Wien nicht mehr aushalten. Aber woanders auch nicht.

603152_10202356839385996_1278063199_n

Wien ist anders – Wien ist einfach wunderschön ❤ !!


Fotos: © Stephanie Mohr, I.Cigler, Sugar@Karin

Werden, Blühen und Verblühen

IMG_8768

Ich liebe die Stille in mir,

die Hügel des Lebens,

das Schweigen des Augenblicks,

und in der Ferne

die Fenster einsamer Sehnsucht.


Ich liebe das Singen der Grillen,

das Steigen der Glühwürmchen,

die Weite des Nachthimmels,

liebe die Menschen,

in ihrer Zerbrechlichkeit und Macht.


Und liebe die Drohung der Unendlichkeit,

denn ich wurde, bin und vergehe,

wie alles Lebendige

ein Werden, Blühen und Verblühen ist.


Frühling – wir sind bereit!

P1160032

Wie dein Herz geht es auf

als Bote der Schönheit

du fühlst es mit

das Lächeln des Neuen.


Die Poesie der Natur

beginnt Gefühl zu werden

im ständigen Austausch

von Blicken und Gerüchen.


Wünsche werden gedacht

ein Anfang ohne Ende erhofft.

Die Zeit der Liebe

überall um uns und mit uns.


Töne hellster Klänge

rauschen durch Wiesen und Wälder

sitzen im Hoch der Bäume

umwerben und bedanken sich.


Die Lust in uns

als festgehaltenes Liebes

reinigt diese wunderbare Zeit

Frühling – wir sind bereit!